Wir möchten Sie ganz herzlich auf unserer Tierschutzseite für bedürftige und in Not geratene Hunde und Katzen begrüßen


Vom 17.06. bis 22.06.2018 werden wir wieder unser Tierschutzprojekt in Xanthi besuchen.

Unsere vordringliche Aufgabe gilt wie immer unserer Notstation und unseren Schützlingen.

 

Aber, wir werden uns auch mit dem Bürgemeister einer Gemeinde von Xanthi zusammen setzen, welcher uns um eine künftige Zusammenarbeit in Bezug auf unsere neue Station und Kastrationen gebeten hat.

Dazu werden wir in Verhandlungen über ein neues, 14tägiges Kastrationsprojekt eintreten, welches zwischen Oktober und November 2018

mit einem Schweizer Ärzteteam geplant ist.

 

Gestern haben wir alle wichtigen Unterlagen erhalten. Es sind Kastrationen von 400 Hunden und Katzen geplant.

35.00 EUR pro Hund, Rüde / Hündin

15.00 EUR pro Katze / Kater

 

alle Tiere werden medizinisch betreut über 3 Tage. Dazu werden alle Tiere gegen Tollwut  geimpft, gechipt, auf Leishmaniose getestet und mit spot on versorgt

 

Die Gesamtprojektkosten werden sich auf 14.000 EUR belaufen.

 

Kastrationen sind schon immer eines unserer wichtigsten Anliegen im Auslandstierschutz gewesen, jedoch konnten wir aufgrund fehlender finanzieller Mittel,  in den letzten Jahren nicht mehr an den Erfolg von 2014 mit 1200 Kastrationen anknüpfen.

 

Für diese neue Herausforderung arbeiten wir  mit Christine Laslo von der Organisation Kastration von Streuner e.V.  zusammen.

 

Ab sofort kann für dieses großartige Kastrationsprojekt gespendet werden

 

Kannst du dir vorstellen wie es ist, wenn aus Hoffnung pure Verzweiflung wird und du denkst es geht nicht mehr schlimmer?

 

Tagtäglich wirst du von schlechten Nachrichten überrollt.

Gerade als du anfängst einen Hoffnungsschimmer am Horizont zu sehen.

Und so geht es den griechischen Fellnasen im Moment.

 

Hiobsbotschaften seit Tagen und Wochen, die uns alle an unsere Grenzen bringen.

Die Liste der Kranken reißt nicht mehr ab. Egal ob in Griechenland oder Deutschland. Alle Kräfte werden mobilisiert, Pflegestellen gesucht, die am Ende keine sind, uns aber Kraft und Energie nehmen.

 

Von jeder Seite brauchst du Hilfe und kommst dir wie ein armseliger Bettler vor. Aber du musst weiter betteln für die Tiere, wohlwissend dass dein Hilferuf nur von Wenigen erhört werden wird. Denn - kein Geld – kein Futter, kein Geld – keine medizinische Behandlung

 

Dein Team leistet Unmenschliches, um den wenigen zu helfen, die es hierher geschafft haben. Sie investieren mit Hingabe Zeit, Geld und Energie . Sie arbeiten fast immer im Hintergrund und leisten Großartiges.

 

Doch die Sorge um alle, die auf einen rettenden Platz in Deutschland warten, ist unerträglich geworden.

Dann kommen die Tierschützer aus Griechenland, die Hilfe suchen, die dich fragen, ob nicht noch wenigstens einer gerettet werden kann und du denkst, klar, gern, aber wohin und wie sollst du weitermachen? Zu wenige Adoptionen und zu wenige Spenden und damit haben wir keine Möglichkeit, auf die täglichen Hilferufe einzugehen.

 

Trotz all dem Negativen, das täglich auf uns einprasselt, werden wir versuchen durchzuhalten, das schaffen wir aber nur mit eurer Hilfe.


Neubau unserer Notstation- Beginn unserer Bausteinaktion für die 2. Rate

2.005 Bausteine welche noch ihre neuen Besitzer suchen.

 

Jeder dieser Bausteine hilft Tieren in Not ein neues zuhause zu geben.

Viele Notfälle warten auf Hilfe: medizinische Versorgung, Futter und eine Unterkunft.

Im Moment müssen wir in Griechenland improvisieren und viele sind ausserhalb unser Notstation untergebracht um überhaupt helfen zu können, solange wir kein neues Grundstück haben. 

Bitte lesen Sie weiter "Neubau unserer Notstation"

Der Countdown läuft für das neue Grundstück

Bausteine für unsere neue Hundestation in Xanthi / Griechenland  /  1 EUR

 

(englisch follows the german text)

Liebe Freunde, wie ihr alle ja wisst, möchten wir eine neue Station für unsere notleidenden Hunde in Xanthi eröffnen.

Bisher fehlt uns immer noch das Geld für die zweite Rate und die Zeit läuft.

Daher möchten wir per Paypal eine Aktion in´s Leben rufen.

1 Euro für die neue Hundestation in Xanthi.

Wir brauchen 21.855 Menschen mit Herz, welche je 1 Euro spenden.

 

Nur per Paypal mit dem Betreff: "Bausteinaktion zweite Rate".

Bitte nur Freunde an Freunde, da ansonsten Gebühren anfallen. Die zweite Rate ist im September fällig, da wir ansonsten das Grundstück verlieren.

Unser Paypal:

info@griechische-fellnasen.de

---------------------------------------------------------

Building blocks for our new dog station in Xanthi / Greece

1 €

xanthi

Dear friends, as you all know, we would like to open a new station for our dogs in need in Xanthi.

So far we still lack the money for the second instalment and time is running out.

Therefore we would like to launch an action in´s via Paypal.

1 Euro for the new dog station in Xanthi.

We need 21,855 people with hearts, each donating 1 Euro.

Only via Paypal with the subject: "Block action second instalment".

Friends only, otherwise fees apply. The second instalment is due in September, otherwise we will lose the property.

Our Paypal:

info@griechische-fellnasen.de

Spenden erbitten wir  direkt auf unser Baukonto.

 

Griechische Fellnasen e.V.

IBAN DE56742500000040812976

BIC  BYLADEM1SRG

oder Paypal

info@griechische-Fellnasen.de

 

"Freunde an Freunde", da sonst Gebühren anfallen.



So sehen die Hunde aus wenn sie in einem staatlichen Tierheim in Piräus landen.

Auch in anderen sogenannten staatlichen Tierheimen sieht es nicht anders aus.

Die Tiere haben kaum eine Versorgung weder medizinisch, noch mit Futter. Es sind eigentlich Todeslager die kaum jemand kennt. 

Dieser  kleine Welpe hatte kein Glück. Er wurde zu spät gefunden. Die Zecken hatten bereits sein gesamtes Blut ausgesaugt. Er starb in der gleichen Nacht
Dieser kleine Welpe hatte kein Glück. Er wurde zu spät gefunden. Die Zecken hatten bereits sein gesamtes Blut ausgesaugt. Er starb in der gleichen Nacht

 

Es gibt keine wirklichen Verbesserungen im griechischen

Tierschutz.

Die Zahl der Streuner nimmt täglich zu. Menschen die ihre Tiere aus Not aussetzen, weil sie selbst nichts mehr zu essen haben.

90 Prozent jedoch lassen ihre Tiere nicht kastrieren und ungewollter Nachwuchs wird gnadenlos entsorgt.

 

Viele Tierschützer stehen der Situation hilflos gegenüber.

Gelder für Futter haben nur wenige. Ist dies verbraucht gibt es nichts mehr. Es wird versucht die Welpen einzufangen und ein zuhause für sie zu finden innerhalb Griechenland. 

Die meisten Gemeinden greifen zu extremen Maßnahmen. Vergiftungen sind in einigen Teilen des Landes wieder hoch aktuell. Der Wiederstand der Tierschützer verhallt ungehört.

 

Auch der Kampf des griechischen Dachverband verläuft mehr oder weniger im Sand.

Immer mehr macht sich Resignation breit, obwohl keiner der Tierschützer aufgeben möchte.

Kastrationen gibt es nur in einigen Landesteilen, dort wo teilweise deutsche und ausländische Tierärzte arbeiten. Der Rest kämpft gegen Windmühlen weil es keine wirkliche Zusammenarbeit untereinander gibt.

Es fehlt vor allem an dringenden Kastrationen. Damit die Populationen eingedämmt werden.

Die Berge und verlassene Plätze sind derzeit überfüllt mit herrenlosen Hunden.

Sie alle hungern und nur wenige sind bereit ihnen etwas Futter zu geben.



Kontoinhaber: griechische Fellnasen e.V.
Kontonummer: 40510075
Bankleitzahl: 742 500 00
Bank: Sparkasse Niederbayern-Mitte
IBAN: DE22 7425 0000 0040 5100 75
BIC: BYLADEM1SRG