Griechische Fellnasen e.V.

 

Mitgefühl und Verständnis für unsere Mitgeschöpfe.

Wo Menschen Tieren mit Respekt begegnen und Verantwortung übernehmen.



TOURISTEN und ausgesetzte Straßenhunde / Katzen in GRIECHENLAND

 

Wir möchten uns heute noch einmal eindringlich an ALLE Touristen wenden, die aktuell in Griechenland unterwegs sind.

 

Sie machen Urlaub – die Tierschützer vor Ort nicht

Sie finden ausgesetzte Tiere – das sehen die Tierschützer tagtäglich

 

Sie möchten helfen – das machen die Tierschützer vor Ort jeden Tag, oft auf eigene Kosten und ohne finanzielle Unterstützung. Diese Menschen geben oft ihr letztes Hemd, um den Tieren zu helfen, sie verzichten auf Essen, können oft ihre Rechnungen auch bei den Tierärzten nicht mehr zahlen, weil es zu viel Elend auf den Straßen gibt.

 

Sie als Touristen suchen sich im Internet oft die zuerst aufgelisteten Tierschutzorganisationen aus, ohne zu schauen, in welcher Gegend sich diese befinden. Es wird einfach dort angerufen, denn schließlich hat man ja Urlaub und so soll es auch bleiben.

 

Die Telefonate gleichen sich oft:

 

Kommen Sie mal her, wir fahren morgen oder in ein paar Tagen nach Hause und hier sitzen entweder ein verletztes Tier, eine Mama mit 10 Welpen ohne Nahrung und Wasser neben einem verlassenen Haus oder eine Hündin in einem verlassenen Gebiet, wo es weder Nahrung noch Wasser gibt. Und und und…

 

Wenn man den Touristen dann freundlich erklärt, dass man 2000 km entfernt ist und nicht helfen kann, sieht die Sache schon anders aus. Ja dann geben sie mir mal einen Kontakt oder suchen mir einen, damit hier wer herkommt und sich KÜMMERT!!!

 

Liebe Touristen, wir sind gern bereit, zu helfen, aber auch Sie müssen Ihren Beitrag dazu leisten.

 

Das bedeutet dann unter Umständen auch, dass Sie Ihren Urlaub unterbrechen müssen.

 

Bitte sprechen Sie die Tierärzte vor Ort an, da diese oft Kontakte zu Tierschützen oder Tierschutzorganisationen haben.

  

Und, noch eins geben wir Ihnen mit auf den Weg, wenn Sie selbst nicht bereit sind, auch nur einen Finger zu rühren, dann rufen Sie niemanden an, sondern machen SIE einfach unbeschwerten URLAUB.

 

Auch sind Rettungsaktionen immer mit hohen Kosten verbunden, die vielleicht ihre Urlaubskasse schmälern könnten, wozu die meisten nicht bereit sind. Oder noch schlimmer, SIE müssen für ein paar Tage IHREN URLAUB unterbrechen, bis HILFE NAHT !!!

 

Aber das wollen SIE doch gar nicht, SIE wollen abgeben und anderen ein schlechtes GEWISSEN einreden. NEIN das können SIE nicht, denn wir sehen Tag für Tag das Elend auf den griechischen Straßen und viele von uns kämpfen seit Jahren bis zum Umfallen, während SIE ihren URLAUB genießen.

 

In diesem Sinne, möchten wir Ihnen eines mit auf den Weg geben:

 

Wenn Sie nicht bereit sind, selbst zu helfen, sind SIE keinen Deut besser als die Griechen, die ihre Tiere aussetzen oder quälen.

 

Sie haben sich für ein Urlaubsland entschieden, in dem Tierschutz so gut wie nicht praktiziert wird. Bitte bedenken Sie, wenn Sie sich an den wunderschönen Stränden, in den lauschigen Dörfern und auf den so friedlichen Inseln aufhalten, dass vor der Urlaubssaison regelmäßig Säuberungsaktionen der Städte und Gemeinden stattfinden. Das bedeutet, dass für Ihren unbeschwerten Urlaub jährlich tausende Hunde und Katzen jämmerlich sterben müssen.

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Urlaubsparadies GRIECHENLAND

 


Für weite Teile Griechenlands erwarten die Meteorologen eine lange Hitzewelle, die bis Anfang August dauern soll. Bereits am frühen Freitagmorgen zeigten die Thermometer in Athen 30 Grad Celsius. Am Wochenende und in den Tagen danach sollen die Temperaturen Werte um die 40 Grad erreichen, wie das Amt für Meteorologie mitteilte. Der Zivilschutz warnte, wegen der Trockenheit sei die Brandgefahr extrem hoch. Gefährlich sei, dass selbst in der Nacht die Temperaturen vielerorts nicht unter 30 Grad fielen - dies erschwere es Bewohnern und Urlaubern, sich von der Hitze zu erholen. Mit einem Rückgang auf für die Jahreszeit normale Höchsttemperaturen von um die 35 Grad rechnen die Meteorologen für die kommenden zehn Tage nicht

Quelle :

Nachrichtenagentur: dpa-AFX

 22.07.2022

 

Was bedeutet das für die Tiere in Griechenland:

Vielerorts finden die Tiere immer weniger Wasser, welches sie vor Dehydrierung und Hitzeschlag schützen kann.  Vom Futter ganz zu schweigen. Durch Zecken verursachte Krankheiten nehmen zu. Der Leidensweg ist immens.

Bitte helfen Sie uns dabei das Leid zu mindern, spenden Sie bitte für Futter und Zeckenschutz.

So helfen Sie Tieren in Not

Was Sie selbst tun können. Werden Sie aktiv.

Patenschaften retten Leben



Wir suchen ein Zuhause








Kastrationen sind eine never ending story. Doch es ist der einzig richtige Weg um die Populationen einzudämmen..

Unsere Notfall-/Kastrationsstation in Nea Morsini II /Xanthi

Viele unserer Schützlinge

sind auf der Suche nach einem glücklichen Zuhause.



Griechische Fellnasen e.V. ist ausschließlich auf Spenden und Mitgliedschaftsbeiträge angewiesen.

 

Daher sind wir natürlich für ihre finanzielle Unterstützung dankbar.

Eine Zuwendungsbescheinigung bzw. Spendenbescheinigung ist erst ab einer Höhe von 300 Euro dem Finanzamt vorzulegen. Für geringere Spendenbeträge reicht der Einzahlungs- bzw. Überweisungsbeleg.

 

siehe Hinweise Kleinbetragsspenden bis 300 €

Bitte geben Sie auf dem Zahlungsbeleg immer Ihre Anschrift an!


griechische Fellnasen e.V.

Bank: Sparkasse Niederbayern-Mitte

IBAN: DE22 7425 0000 0040 5100 75

BIC: BYLADEM1SRG