Wir möchten Sie ganz herzlich auf unserer Tierschutzseite für bedürftige und in Not geratene Hunde und Katzen begrüßen


In GRIECHENLAND gibt es viele arme, liebenswürdige und herrenlose Hunde, welche auf die Chance für ein glückliches Leben warten. Etliche bleiben leider Chancenlos. Um vielen dieser Straßenhunde zu helfen, investieren wir nicht nur unsere ganze Kraft und Zeit, wir benötigen auch finanzielle Hilfe , um das TÄGLICHE ÜBERLEBEN VIELER HUNDE ZU SICHERN!

 

Es gibt zwar keine Tötungsstationen in Griechenland, aber die Hunde haben im griechischen Alltag kaum eine Überlebenschance durch die täglichen Vergiftungsaktionen, welche nur ein Teil der Grausamkeiten gegen die Tiere sind. Daher sind sie auf Unsere und Ihre Hilfe angewiesen.



Das Elend in Griechenland ist groß. Viele dieser Hunde haben während unserer Kastrationsaktion vom 05. bis 20. Mai 2019 eine Chance bekommen gerettet zu werden. Durch uns und durch Ihre Unterstützung können wir diese tolle Arbeit leisten. Wir können denen helfen, die schon lange verloren haben um doch noch in letzter Sekunde gerettet zu werden. Es besteht Hoffnung das sie gesund werden und mit ihrer Hilfe können wir diesen Hunden eine neue Zukunft geben.


Projekt Gehegebau


Nachdem wir im Februar ca. 40 Hunde eines verstorbenen Tierschützer übernommen haben, da sie sonst euthanasiert worden wären, hat uns das vor ungeahnte Probleme gestellt.
Die Hunde waren oftmals nicht verträglich untereinander. Sie wurde in drei Gruppen gehalten, in denen es aber auch immer wieder zu Beißereien, oftmals auch bis zum Tod, kam.
Inzwischen konnten wir 10 Gehege bauen. Aber es fehlen nach wie vor.  Auf unserem Grundstück  stehen ein leicht baufälliges Haus und ein separates Bad. Gut geeignet für sehr alte und/oder auch kranke Hunde. Hier würden wir gerne ein Gehege anbauen. Ebenso sitzen noch diverse Hunde in Zwingern auf unserem alten Grundstück aus Angst, dass auch ihnen etwas passiert, wenn sie ohne Aufsicht freilaufen.
Für weitere Notfälle ist kein Platz, aber die Hilferufe erreichen uns jeden Tag.
Diese zwei Hunde sind in den letzten Tagen bei uns angekommen, eigentlich haben wir keinen Platz, aber sollen wir sie so auf der Straße lassen? Die Hündin auf dem ersten Bild wurde angefahren und wurde so liegengelassen. Sie lag am Straßenrand und konnte sich nicht bewegen. Das zweite Bilde zeigt einen sogenannten Baitdog. Als Versuchsobjekt für das Training von Kampfhunden mißbraucht. Dabei wurde sein Kiefer rausgerissen. Er wurde jetzt gesichert und soll heute zum Tierarzt gebracht werden. Beide und andere brauchen dringend einen Platz.
Der Kostenvoranschlag für den Anbau an Haus und Bad, sowie ein weiteres Gehege beläuft sich auf 1.700,00 Euro. Weitere 4 Gehege bräuchten wir für die Hunde, die noch im Zwinger sitzen, aber daran ist im Moment garnicht zu denken.
Wir bitten nun erneut um Ihre Hilfe. Wer helfen möchte, spendet bitte auf
IBAN: DE22 7425 0000 0040 5100 75
Kontoinhaber Griechische Fellnasen e.V.



7 Packungen Milteforan können 7 Leben retten

Bittte unterstützen Sie unsere Spendenaktion in Facebook.

Wir benötigen für unsere 7 akuten Notfälle, 7 Packungen Milteforan.

Alle 7 Notfälle wurden teilweise aus den Bergen von Miki bei unserer Kastrationsaktion im Mai gerettet.

Nur mit Ihrer Hilfe ist es uns möglich das die Hunde auch wieder gesund werden um einem glücklichen Leben entgegen zu sehen.

Bitte klicken Sie auf den Button "7 Leben retten" , der Button führt direkt zur Spendenaktion, oder aber helfen Sie uns mit einer Direktspende auf unser Vereinskonto mit dem Betreff: Milteforan.


SOS Hilferuf
Am Donnerstag ereilte uns ein Hilferuf von unserer Vicky. Sie war bei unserer Tierärztin um letzte Vorkehrungen für unseren Flug zu erledigen.
In einer Gitterbox sah’s eine verwirrte, vom LKW angefahrene Hündin, die auf den Fahrer wartete um zurück auf die Straße gebracht zu werden. Da der Fundort der Hündin außerhalb der zuständigen Gemeinde liegt, wollte diese nicht helfen und die Hündin musste zurück auf die Straße.
Vicky informierte uns über die Situation und den Zustand der Hündin. Sie hat mehrere Beinfrakturen, Leishmaniose und Kopfverletzungen(vermutlich von Schlägen auf den Kopf)
Es war keine Diskussion, die Kleine wird behandelt und kommt zu uns auf die Station. Auch wenn uns das Wasser finanziell bis zum Hals steht – einen verletzten Hund wieder auf die Straße zu schicken ist für uns keine Option. Nun suchen wir für die Hündin Misha einen lieben Futterpaten, vielleicht sogar nette Menschen, die uns finanziell bei den Behandlungskosten unterstützen können.




Neuigkeiten auch von unserem Grundstück in Nea Morsini


Im Juni 2019 mussten wir unsere Elli nach einem verzweifelten Kampf um ihr Leben gehen lassen.

Die gesamten Kosten für die Klinikaufenthalte von knapp 4.500 Euro belasten unsere finanzielle Lage sehr.  Eine große Rechnung konnten wir jetzt mit Hilfe der Facebook Gruppe von "Melimbos Auktionen für Tierschutzvereine" durch den Erlös der Versteigerung von Sachspenden begleichen. Die Rechnung der LMU München von knapp 2000 Euro erreichte uns am 29.07.2019.

Auch hier sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, damit die Versorgung unserer Hunde in den Stationen in Griechenland und die Behandlungen weitergehen können.


Patenschaften gesucht

Viele unserer Fellnasen suchen aktuell wieder Futterpaten da einige Paten ihre Futterpatenschaft gekündigt haben und andere suchen aktuell.

Wenn Sie mit einer Futterpatenschaft helfen möchten gehen Sie bitte auf unseren Link. Dort finden Sie alle Fellnasen ohne Futterpaten.


Kastrationsaktion vom 05. bis 20. Mai 2019, mit dem Verein Kastration von Streunern e.V., unter der Leitung von Christine Laslo in Miky/Xanthi ist beendet.

Kastrationen sind und bleiben der einzig richtige Weg um Populationen zu verhindern.

In dem Zeitraum konnten viele Hunde und Katzen kastriert, versorgt und wieder in die Freiheit entlassen werden. Mehr als 20 akute Notfälle hat der Verein griechische Fellnasen e.V. aufgefangen für weitere medizinische Versorgung.

Viele der akuten Notfälle haben hochgradig Demodekose, Leishmaniose und Herzwurm. Bei den ersten konnte die Therapie gegen Demodex sofort beginnen. Eine Hündin musste komplett separiert werden, da sich auf ihrer Haut bereits zusätzlich ein ansteckender Pilzbefall ausgebreitet hat.

Jede Hilfe für die medizinische Versorgung der schwerkranken Hunde ist willkommen, denn sie alle haben einen langen, medizinisch intensiven Weg bis zur Genesung vor sich.



Kontoinhaber: griechische Fellnasen e.V.

Kontonummer: 40510075

Bankleitzahl: 742 500 00

Bank: Sparkasse Niederbayern-Mitte

IBAN: DE22 7425 0000 0040 5100 75

BIC: BYLADEM1SRG