Neuigkeiten 2021

DANKE!!!
Nachdem unsere ehemalige Tierärztin uns trotz erfolgter Begleichung der Rechnungen die Auswertungen von Bluttests oder die Impfbücher nur teilweise oder unvollständig oder gar nicht zur Verfügung gestellt hat, mussten wir alle unsere Hunde noch einmal testen lassen.
Die enormen Kosten für die erneuten Blutabnahmen, MMK-Tests und die Herzultraschalluntersuchungen waren für uns trotz der lieben Spenden nicht mehr aufzubringen.
In unserer Not haben wir den ETN e.V. um Hilfe gebeten und diese Hilfe wurde uns aus dem ETN Tierschutzfond zugesagt. Die erste Zahlung ist bereits eingegangen.
So möchten wir dem ETN e.V. von ganzem Herzen für die finanzielle Unterstützung danken. Der ETN e.V. hilft uns in einer für uns sehr schwierigen Zeit, denn wir haben durch Corona viele treue und langjährige Spender verloren und es gibt Tage, da stehen wir kurz vor dem Aus.
Mit der Unterstützung des ETN e.V. und den bisher erhaltenen Spenden können wir nun alle aufgelaufenen Tierarztrechnungen bezahlen.
Weitere Informationen über den Verein ETN e.V. gibt es unter www.etn-ev.de.

21.06.2021

Heute endlich ist ein kleines Wunder für unsere beiden Geschwister Leni und Tom wahr geworden.

Seit vielen Monaten haben wir für die Beiden einen Platz gesucht, wo sie bleiben dürfen und das für immer.

Sie kamen 2018 zu uns in der Hoffnung auf ein Zuhause für immer, doch dieser Traum hat sich nicht erfüllt.

Sie waren zu groß und konnten kein Vertrauen zu Menschen aufbauen.

Nur mit Artgenossen hatten Leni und Tom keine Probleme.

Dann kam die Pandemie und die Suche wurde noch schwieriger. Doch jetzt haben wir eine positive Nachricht erhalten vom Gnadenhof Streiflach vom Tierschutzverein Gewerkschaft für Tiere e.V.

Sie haben Leni und Tom die Chance gegeben und so konnten beide gestern umziehen.

Wir bedanken uns bei den Tierärzten, dem Tierschutzbeauftragten Herr Fuld  und den Helfern für den Einsatz. Auch möchten wir uns bei dem Gnadenhof Gut Streiflach für die Übernahme von Leni und Tom von ganzem Herzen bedanken.


16.06.2021

Diese zwei Welpchen wurden heute an der Edos Autobahn Xanthi Kavala mitten auf der Autobahn ausgesetzt.

Elena Kreoni vom Tierschutzverein FOX aus Xanthi war auf dem Weg zurück von Kavala nach Xanthi als ihr fast die zwei Welpchen in voller Fahrt vor ihr Auto liefen.

Sie bremste ab und stoppte auf dem Seitenstreifen um sich um die beiden Welpen zu kümmern.

Anschließend nahm sie Beide mit ins Auto und fuhr weiter nach Xanthi.

Da der Tierschutzverein Fox kein eigenes Grundstück hat, bat uns Elena um Hilfe.

Auch wenn unsere Kassen leer sind, so konnten wir die Hilfe nicht ablehnen. In Griechenland finden sich auch nur schwer ehrenamtliche Helfer oder Pflegestellen, wo man hätte die Welpen unterbringen können.


28.05.2021

Erneut konnten wir mit Hilfe der Einzelspende eines Mitglied unseres Tierschutzverein und einigen lieben Spendern auf Facebook,  Futter für unsere Hunde in Nea Morsini und auch für die Straßenhunde und die Berghunde in der Region Xanthi für die nächsten Monate sichern.

Ein herzliches Dankeschön dafür.


25.05.2021

Unser Panos wurde nach 6 Wochen erneut dem Tierarzt vorgestellt zur Nachkontrolle seiner ersten Herzwurmbehandlung. Wir alle sind glücklich, das die erste verminderte Behandlung, soweit erfolgreich war, das alle Herzwürmer in seinem Herzen abgetötet werden konnten.

 

Jetzt steht ihm eine weitere letzte Behandlung bevor. Ein einzelner, adulter Herzwurm befindet sich neben der pulmonal Arterie, was nicht ungefährlich ist, da unser Panos bereits 11 Jahre alt und Herzprobleme hat.

Dr. Zagliavos wird Panos wieder behandeln und ihn für 3 Tage zusätzlich in seiner Praxis überwachen.


18.05.2021

Auch unser Zach, der in einer Pflegestelle in Xanthi untergebracht ist, konnte nun seinen Bluttest bekommen.


16.05.2021

Die Hunde, bei welchen im Bluttest Herzwurm festgestellt wurde, erhielten anschließend einen Herzultraschall , um das Stadium der Krankheit einzugrenzen.


15.05.2021

 

Dank der Unterstützung des ETN e.V. konnten weitere unserer Hunde behandelt werden. Nochmals ein großes Dankeschön an dieser Stelle.


10.05.2021

am Freitag musste auch unser Jan wieder zum Tierarzt.
Er wird wegen seiner Otitis behandelt und musste erneut eine Otoskopie-Kontrolle über sich ergehen lassen.
Der Tierarzt hat eine Weiterbehandlung über 3 Monate angeordnet, damit die Otitis richtig ausheilen kann.
Jan hat hat die Kontrolle gut überstanden.

09.05.2021

Liebe Unterstützer der griechischen Fellnasen,
unser Frodo musste vor vor einigen Tagen zum Tierarzt, weil er die zweite Carbesia Spritze nicht vertragen hat.
Zusätzlich wurde eine biochemische Analyse beauftragt.
Jetzt haben wir die Ergebnisse.
Frodos Leberwerte sind leider nicht in Ordnung.
Er bekommt ab sofort und das für die nächsten 3 Monate spezielles Futter für seine Leber und zusätzlich unterstützend Tropfen aus der Homöopathie.

02.05.2021

In Griechenland wird jetzt das Osterfest gefeiert.

Wir wünschen unserer Zoi, unserer Litza und unserem Kostas und den Tierschützerinnen Miss Katerina, Miss Teodora, Miss Eusggelia, Miss Konstantina, Miss Katerina, Miss Gioulis, Miss Euaggelia, Miss Eleni, Miss Maria und Miss Niki ein frohes Osterfest und alles Liebe.

 

Unseren Hunden auf der Station wünschen wir baldmöglich ein schönes Zuhause in Deutschland und den armen Berghunden in und um Xanthi bessere Zeiten.

 

In den letzten 6 Monaten konnten wir jede Woche Futter für 300 Hunde ausgeben. Das waren 150 Kilo jede Woche und insgesamt somit 3.600 Kilo.

In der nächsten Woche werden wir dazu noch etwas sagen können.

 

Unsere Zoi hat zum Abschluß dieser Fütterungsaktion die Tierschützer auf die von ihr so schön und liebevoll geschmückte Station eingeladen. Mit freundlicher Genehmigung dürfen wir hier einige Fotos veröffentlichen.

 

Noch einen schönen Tag wünschen wir Euch!


24.04.2021

Unser kleiner Freund möchte sich heute auch wieder melden.
Er hat sich von seiner OP sehr gut erholt.
Er lernt fleißig an der Leine zu laufen und nach dem Spaziergang braucht er Welpen typisch seinen Schlaf.

18.04.2021

An diesem Wochenende war großer Arbeitseinsatz in unserer Station.

Die Olivenbäume mussten dringend beschnitten, das Gras gemäht und auch die letzten Areale erneut mit Sand und Steinen aufgefüllt werden.


15.04.2021

Unser Senior Panos ist schwer erkrankt.

Nachdem unsere ehemalige Tierärztin Frau Tsakou, uns nicht die Test vom Oktober 2020 aushändigt, mussten wir für 33 Hunde alle MMK Test wiederholen.

Auch für unseren Panos.

Die neuen MMK Test weisen einen hohen Leishmaniose TIter, Ehrlichiose und Herzwurm im Stadium 3 aus.

Die medizinische Versorgung wurde sorgfältig abgestimmt, da Panos bereit 11 Jahre alt wird.

Sein Herz macht Probleme, da er zusätzlich eine Rechtsherzvergrößerung durch den Herzwurm bekommen hat.

Er muss täglich Doxycyclin, Zylapur und inzwischen auch Milteforan nehmen. Zusätzlich wird sein Herz durch Ultraschalluntersuchungen überwacht.


14.04.2021

Und auch unsere Ira, die es mit dem Flug von Griechenland nach Frankfurt geschafft hat, war gestern mit unserem Wolfgang und seiner Katja bei Frau Dr. Patzak.
Ira wurde in Griechenland Babesiose positiv getestet und musste sich ihre zweite und letzte Spritze bei Fr. Dr. Patzak abholen.
Ira war ganz vorbildlich und hat die Spritze brav, mit Unterstützung von Wolfgang und Katja, über sich ergehen lassen 
Am Ende hatte Ira auch noch eine nette Bekanntschaft mit einer kleinen Fellnase.

13.04.2021

Gestern musste unser Sokrates zum Tierarzt und eine kleinere OP über sich ergehen lassen.
Im Mai 2019 während der Kastrationsaktion in Miki wurden den Hunden Ohrmarken verpasst um sie bei neuen Kastrationsaktionen als kastriert zu erkennen.
Es war nicht unser Wunsch den Hunden diese Ohrmarken zu verpassen, aber die ausländischen Tierärzte haben darauf bestanden und konnten auch die Gemeinde davon überzeugen.
Bei Sokrates hat sich das Gewebe unter der Ohrmarke und das Ohr selbst entzündet. Ohne OP konnte der Tierarzt die Ohrmarke leider nicht entfernen.

06.04.2021

Der letzte Monat läuft, in dem wir unser Futter mit den Straßenhunden in und um Xanthi teilen können.

6 Monate war es uns möglich, auch den Ärmsten durch die Corona Krise zu helfen.

Doch die Pandemie ist auch in Griechenland noch immer allgegenwärtig.

Wir brauchen weiterhin Unterstützung um auch den Straßenhunden zu helfen.

Restaurants und Cafes sind geschlossen und auch die Supermärkte geben nichts ab.

 

Bitte helfen Sie uns, damit wir einen neuen Futtertransport schicken können.


02.04.2021

Heute werden vier unserer Hunde die Reise in ein neues Leben antreten.

Zweimal musste der Flug verschoben werden.

Doch jetzt steht ihrem Glück nichts mehr im Weg.


30.03.2021

Der kleine Welpe hat sich gut von allen Strapazen die ihm angetan wurden erholt. Er ist aufgeschlossen und sozial mit seinen Artgenossen.

Ende April bekommt er seine letzten Impfungen und dann steht seinem neuen Leben nichts mehr im Wege.


29.03.2021

Auch unser Charly musste zu einer neuen Blutuntersuchung.

Er war tapfer und hat alles über sich ergehen lassen.


28.03.2021

Heute war unser Tierarzt wieder in unserer Station um die nächsten Hunde zu untersuchen und Blut abzunehmen.

Unsere ängstliche Lotta war die nächste Patientin.


22.03.2021

Bitte helft uns und seht nicht weg, denn das erledigen die meisten anderen Menschen schon!

Corona ist für uns alle eine schlimme Zeit, aber für den Tierschutz ist es eine Katastrophe.

heute ist unser Tierarzt wieder vor Ort.

Um die bestehenden Erkrankungen nicht noch zu verschlimmern und um unsere Hunde retten zu können, war es dringend erforderlich, die Untersuchungen erneut in Auftrag zu geben. Für die ersten 19 Hunde wurden die großen Blutbilder und MMK-Tests in Auftrag gegeben und nach Auswertung hat unser neuer Tierarzt die Behandlungspläne aufgestellt.
Es stehen noch weitere 15 Untersuchungen aus.
Die bisherigen Tierarztkosten incl. der Medikamente belaufen sich auf Euro 2.388,99 Euro  wovon Euro 100,00 Euro bereits über die Spendenaktion eingegangen sind.

21.03.2021

Diese zwei armen Seelen werden von den Tierschutzaktivisten versorgt.

Noch können wir Futter mit den Straßenhunden in und um Xanthi teilen.

Darüber sind wir sehr froh.


01.03.2021

Seit dem 01. März 2021 haben wir einen neuen Tierarzt, da wir uns von unserer ehemaligen Tierärztin trennen mussten.

 

Wir wissen nicht, was unsere ehemalige Tierarztpraxis dazu bewogen hat, uns bis heute nicht die Ergebnisse der von uns bezahlten Bluttests und Ultraschalle aus Oktober 2020 bzw. Januar 2021 auszuhändigen. Waren es Corona-Folgen, wurden die Bluttests gar nicht gemacht oder war es einfach nur auch für griechische Verhältnisse ein unethisches Verhalten?

Seit dem 01. März 2021 haben wir einen neuen Tierarzt, da wir uns von unserer ehemaligen Tierärztin trennen mussten.

 


07.03.2021

 

Heute war der kleine Welpe zur Nachkontrolle bei unserem Tierarzt.

Die Fäden konnten gezogen werden und seine Wunde wird gut heilen.

Er befindet sich in einer Pflegestelle, wo er wartet bis er adoptiert werden kann.


01.03.2021

 

der kleine Welpe wurde von Zoi sofort zu einem anderen Tierarzt gebracht, der den Kleinen operieren musste, da die Gefahr einer Blutvergiftung bestand.

Trotz des Risiko das er während der Narkose versterben könnte,

gab keine andere Möglichkeit sein junges Leben zu retten.


28.02.2021

 

Ob sich der kleine im Zaun so schwer verletzt hat oder ob ihm von Menschen diese Verletzung zugefügt wurde wissen wir nicht.

 

Nachdem Zoi uns telefonisch informiert hatte, brachte sie den kleinen Welpen sofort in die nächste Tierklinik zu einer dortigen Tierärztin, wo er eigentlich versorgt werden sollte.

Was wir dann erlebten ließ sogar uns das Blut in den Adern erstarren.

 

Der kleine Welpe blieb in der Klinik nachdem Zoi der Frau an der Rezeption die Situation geschildert hatte.

In der Annahme, das der kleine behandelt wurde, holte sie ihn am nächsten Tag nach 24 Stunden wieder von dort ab. Man gab ihr ein paar Tabletten und sie sollte sich dann in einer Woche wieder melden.

Zoi fuhr mit Kostas nach Hause in der Annahme der Welpe wurde versorgt.

 

Dort angekommen, öffneten sie die Transportbox und nahmen den Kleinen heraus. Die Box und der Welpe waren völlig verschmutzt mit Urin und Kot und die klaffende Wunde war nicht verschlossen worden.

Sie brachte den Kleinen sofort zurück Nachdem sie ihn einigermaßen gesäubert hatte.

 

In der Tierklinik mussten sie sich dann anhören das der Welpe die Tierärztin schnappen wollte und man dadurch das riesige Loch nicht gesehen hätte?

Und er nur eine Injektion mit Antibiotika bekommen hatte. Dazu hat der kleine noch eine Dermatitis. Kein Wort von Verständnis oder Einsicht.


25.02.2021

Paulo hat vor 10 Tagen in Griechenland seine zweite Herzwurmbehandlung beendet. Die Kosten für Immiticide und die gesamte Behandlung allein belaufen sich auf 320 Euro.


20.02.2021
Der junge Rüde noch ohne Namen, wurde dem Tierarzt vorgestellt. Er wurde komplett untersucht, Blut abgenommen für die MMK Test, vorab hatte er bereits eine Entwurmungstablette bekommen für die nachfolgende Impfung.
Sein Bluttest war nicht hervorragend. Er muss behandelt werden gegen Ehrlichiose, Babesiose und er hat einen Pseudotiter von Leishmaniose.
Es gab nicht nur Tabletten gegen die Ehrlichiose, sonder er hat auch sofort eine Injektion mit Imizol gegen Babesiose bekommen, welche in 14 Tagen wiederholt werden muss.
Seine Behandlungskosten incl. dem Test 162,30 Nach Abschlus der Behandlungen steht ihm noch die Kastration bevor. Die KOsten hierfür nochmals 80 Euro.

18.02.2021

Mit Hilfe der Bounty-Tierschutzstiftung konnten wir in den letzten Wochen 5 von 18 Arealen, welche durch die letzte Naturkatastrophe überflutetet wurden,  neu mit Sand und Kies aufschütten lassen.

 

Die Erdarbeiten wurden von einer Firma übernommen und dauerten insgesamt 1 Woche.

 


Diese kleine Welpin wurde am 17.01.2021 aufgefunden und von uns aufgenommen.

Sie ist ungefähr 6 Monate alt und wurde auch sofort dem Tierarzt vorgestellt.


06.01.2021

 

Unsere begonnene Lockdown-Futterhilfe für die vergessenen Straßenhunde in Xanthi´s Dörfern und Umgebung und auch den Berghunden geht weiter.

Die Hunde nehmen das Futter dankbar an.

Wir werden, solange es uns möglich ist, das Futter verteilen und wir hoffen, dass wir weiteres Spendenfutter bekommen können, um vor Ort auch denen zu helfen, die keinen rettenden Platz in einer Station oder privat finden konnten.

 

Unser Verein muss die Kosten für die Transporte selbst finanzieren . Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr mit Ihrer Hilfe neue Transporte finanzieren können.

Tausende Hunde leben ausgesetzt, weggeworfen von ihren Besitzern wie Müll, in den Bergen, den Gemeinden, alten Fabriken und im Schutz der Wälder.


Das Jahr 2021 hat begonnen.

 

Die griechischen Tierschützer holen die Rationen für die von ihnen betreuten Straßenhunde bei uns ab.

 

Viele von ihnen betreuen teilweise mehr als 50 Hunde. Nicht nur in den Bergen ist die Not groß, auch in den Dörfern, alten Fabriken und an den Straßen.

 

Sie alle sind unendlich dankbar, da es in Zeiten von Corona und mehreren harten Lockdowns für sie keine Möglichkeit  mehr gibt, für die Hunde und Katzen Futter zu bekommen.

Die wenigen Geschäfte und Restaurants, welche vorher immer etwas abgegeben haben für die Versorgung der Tiere, sind geschlossen.

 

Wir sind dankbar, dass es auch in Griechenland noch Menschen gibt, denen das Schicksal der Tiere nicht gleichgültig ist.